alles über Elektroautos

Brauche ich zuhause eine Ladesäule oder kann ich an der Steckdose laden?

Zuerst haben wir immer nur unterwegs geladen, und sind an Abenden vor langen Fahrten noch schnell zu einem Supermarkt gefahren, um dort voll zu laden. Zur Investition in eine eigene Ladesäule (Wallbox) konnten wir uns noch nicht überzeugen. Mit einer normalen Steckdose kann man die meisten Elektroautos auch zuhause aufladen. Das dauert zwar etwas, aber über Nacht reichte es bisher doch immer bis auf 100%.Lies hier über die Vorteile, Nachteile und Unterschiede von privaten Ladesäulen und der normalen Haushaltssteckdose. Lies hier mehr über die laufenden Kosten und Vorteile.

Elektroauto zuhause an der Steckdose laden
Werbeanzeige

Zugegeben, das war die Gretchenfrage: Können wir notfalls zu Hause laden, wenn alles andere mal nicht funktioniert?! Es ist schon ein Abenteuer, sich ein so großes „Gerät“ zuzulegen, welches regelmäßig aufgeladen werden muss. Da wollten wir zumindest eine gewisse Unabhängigkeit von extern zur Verfügung gestellten Lademöglichkeiten sicherstellen und haben für den Ernstfall unsere Garagensteckdose auserkoren. 

Der große Vorteil ist, seine eigene Lademöglichkeit ohne zusätzliche Installationskosten direkt vor der Tür zu haben – und auch für die Lebensdauer des Akkus ist langsames Laden zuträglich. Die Gefahr ist jedoch, dass die Steckdose überhitzt und es zu Schäden im Stromnetz kommt. Da unsere Verkabelung nicht die neueste ist und wir im Laufe der Zeit immer mehr Lademöglichkeiten entdeckt haben, wollten wir anfangs dann doch nicht von unserem Backup Gebrauch machen. Das mitgelieferte Ladekabel für normale Steckdosen ist allerdings mit einer großen Box im Kabel so gut abgesichert, dass wir Vertrauen gefasst haben und unser Auto vor Kurzem das erste Mal zu Hause aufgeladen haben – über Nacht natürlich und morgens entspannt in unser vollgeladenes E-Mobil eingestiegen sind.

Die eingebaute Box misst zunächst das Kabel durch und ermittelt, ob ein sicheres Laden an dieser Steckdose möglich ist. Wir hatten auch schon den Fall, dass dies an einer sehr alten Elektroverkabelung nicht möglich war. Das ist auch gut, dass dieser Sicherheitsmechanismus eingebaut ist, so kann man ruhig schlafen, auch wenn das Auto über Nacht lädt.

Dieser Komfort des Ladens zuhause oder unterwegs ohne Ladesäule ist schon sehr angenehm, so dass wir immer wieder nach Angeboten für Wallboxen schauen, mit denen wir deutlich schneller und damit flexibler laden könnten. Dafür müsste ein Starkstromanschluss verlegt werden, unser bestehendes Stromnetz wäre aber entlastet. Es gibt Angebote, die vom Stromanbieter subventioniert werden, aber bisher haben wir in unserer Region noch nichts passendes gefunden.

Schau dich in deiner Region um. Wenn du häufig und schnell laden musst, kann ein solches Angebot interessant sein. Oft gibt es Installationspakete mit Einbaupauschalen und integriertem, rabattiertem Stromtarif.

Diesen Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on telegram